Himmlisch. Diese Ruhe. Über 90 Minuten lang. Eine Polemik

von Fred Kowasch

Diese Ruhe. Himmlisch. Über 90 Minuten lang. Attraktiver Fußball mit sieben Toren. Die Kommandos der Spieler: gut zu verstehen. Sogar dem Schiedsrichter konnte man lauschen. Dienstag Abend, 'Mestalla' - Valencias legendäres Stadion. Rückspiel im Achtelfinale der Champions League.

Mal innehalten. Mal keine nervenden Dauergesänge aus der Ultrakurve. Endlich kein begalisches Feuer mehr, keine Choreografie mit Fähnchenschwingen, Plastik hochhalten oder papiernen Luftschlangen. Das Spiel als reines Fußballerlebnis. Ästhetisch, pur, einfach schön. Könnte es nicht so immer sein?!
geld schiesst tore 3 1In Zeiten der 'Geisterspiele' könnten sich die vor Kraft strotzenden jungen Leute (die 'Ultras') auch mal mit etwas Sinnvollem beschäftigen. Ein gutes Buch lesen, zum Beispiel. Oder für Omi und Opi einkaufen gehen. Denn die brauchen solche Unterstützung gerade jetzt. Wo bei jedem Gang in die Öffentlichkeit jetzt eine mögliche Ansteckung mit dem lebensgefährlichen Coronaviren droht. 

Nun ist Dummheit leider weit verbreitet. Und - in der Regel - grenzenlos. In Valencia mussten vor dem Stadion unbedingt ein paar 'Fredels' zündeln. Einen Tag später haben sich in Mönchengladbach - vor dem Derby unter Zuschauerausschluss - 500 Borussia-Ultras versammelt. Um den Mannschaftsbus mit etwas Pyrotechnik und ein wenig Gesang zu empfangen. "Schwarz-weiss-grün bis in den Tod ...."  

'Herr, schick Hirn'. Auf dass diese schlichten Gemüter irgendwann einmal Erleuchtung erfahren ....

Drucken

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.